Sie sind nicht angemeldet.

MrX

Meister

Beiträge: 1 844

Modell: VW Golf Plus

Wohnort: Bayern

Motor: 1.4 TSI 90kW

  • Nachricht senden

91

Mittwoch, 9. November 2011, 14:34

Gerald's Gölfchen

Ja, ist schon seltsam mit den CDs. Ist auch erst seit kurzem so, also entweder zur KW45 dazugekommen oder ein Bug im Konfigurator (siehe Anhang).

Kartenupdates sind so ein bisschen der Pferdefuß des RNS310, da man pro Land und Jahr (oder alle 2 Jahre) je eine neue CD braucht. Die sind auch recht wirksam geschützt, während das RNS510 kritiklos alles frisst was man reinschiebt. Der Hersteller ist übrigens gleich geblieben: Blaupunkt hat früher zu Bosch gehört, die haben das vor ~ 2 Jahren mal abgestoßen. Die OEM-Sparte haben sie aber behalten, daher steht seither auf den Geräten Bosch drauf (das RCD510 ist auch von denen).

Mit der Beschaffung des RNS510 hast du recht, da ist der Markt wirklich voll von Hehlerware und als Laie ist es fast nicht mehr möglich die auseinanderzuhalten, weil da Profis am Werk sind. Gefälschte Aufkleber und unauffällige Lüftungsschlitze an der Stelle wo die Seriennummer eingeschlagen war gehören da schon zur Tagesordnung.

vg, Johannes
»MrX« hat folgende Datei angehängt:
  • cdset_rns310.png (95,46 kB - 118 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Juli 2013, 14:32)

  • »Bollwing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 651

Modell: Golf V

Wohnort: Lieserbrücke

Motor: 1.9 TDI 130PS/96KW - 270Nm

  • Nachricht senden

92

Mittwoch, 9. November 2011, 17:00

Gerald's Gölfchen

Hallo

Sehr interessante Auswahlmöglichkeiten.

Nunja ... brauchen ist immer so eine Sache ;) ... natürlich wäre es optimal immer eine halbwegs aktuelle zu haben. Aber wenn man es ständig braucht, muss es einem Wert sein bzw. wenn man es gelegentlich braucht, kommt man auch adamit aus alle 3/4 Jahre Update zu kaufen
Achso ist das mit Bosch/Blaupunkt.

Genau so ist es ... mit der Beschaffung.
Natürlich ist es mit dem RNS310/RNS315, und den RCD's auch teilweise nicht besser
Wer ein legales Gerät hat, will natürlich einen möglichst hohen PReis erziehlen. (Was ja auch gerechtfertigt ist im Bezug auf den Neupreis)
Und mir persönliche war eben dieser "gesunde" Preis für ein RNS510 zu hoch.

So ... also .... ich war heute beim Freundlichen wegen Code auslesen und codieren.
Genaueres schreibe ich dann, wenn ich mich wieder beruhigt habe.
Einmal von vorn herein: Das Navi ist ok und wurde nicht gestohlen oder so etwas.
Ich habe fast alle Teile die ich einbaute bei diesem VW Händler gekauft.
So wie ich da heute behandelt wurde, weiß ich nicht ob ich in Zukunft noch einmal etwas bei denen kaufen werde. :erstaunt:

lg
Gerald

MrX

Meister

Beiträge: 1 844

Modell: VW Golf Plus

Wohnort: Bayern

Motor: 1.4 TSI 90kW

  • Nachricht senden

93

Mittwoch, 9. November 2011, 18:38

Gerald's Gölfchen

Beim RNS510 wird es leider dadurch sehr begünstigt, dass die Geräte extrem leicht manipulierbar sind. Da lässt sich der PIN-Code einfach ändern, genauso wie die Seriennummer.

Was ist dir denn beim Freundlichen (?) widerfahren - wollten die recht viel Geld für's Code auslesen? Ich hatte das damals gleich bei der Auslieferung machen lassen, da wars kostenlos.

vg, Johannes

F-20

Meister

Beiträge: 2 653

Modell: Polo 6R GTI

Wohnort: Murau/Stmk

Motor: 1.4 TSI (132kW)

  • Nachricht senden

94

Mittwoch, 9. November 2011, 18:41

Gerald's Gölfchen

Schickes 310er ;)

:?

Da sind wir aber schon gespannt welche Summe dir der :o abknöpfen wollte...

Lg.

  • »Bollwing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 651

Modell: Golf V

Wohnort: Lieserbrücke

Motor: 1.9 TDI 130PS/96KW - 270Nm

  • Nachricht senden

95

Mittwoch, 9. November 2011, 18:47

Gerald's Gölfchen

Wie ich geschrieben habe ... heute war es so weit. Nach einer öden Regelungstechnik-Vorlesung mit dem Zug heim, rein in den Golf und zum :) ... voller Vorfreude beim heimfahren schon Musik hören zu können.

So dann die nette Dame von der Kassa gebeten mir zu sagen wo ich hin muss um ein Navi zu codieren. Sie schickte mich in die Werkstatt zum Meister.
Ihm habe ich kurz erklärt wie und was los ist bzw. was ich möchte.
Er hat dann gesagt das ist kein Problem. Dann musste ich ihm meinen Zulassungsschein, meinen Führerschein (als Ausweis) und die Rechnung vom Navi bzw. dem Auto wo es eingebaut war geben. 5 Minuten später kam er mit einem Zettel zurück und übergab das einem Mechaniker oder was weiß ich was der ist.
Er schloss das Diagnosegerät an und fing an.
Da am eben die Liste wo steht wie und was codiert ist bzw. das die Navigation nicht codiert ist.
Dann tat er irgendwas ;) und es kam ...
... Steuergerät nicht gefunden oder Gateway Error (Ich habe Modelljahr 2008 ... da braucht man nix am Gateway ändern) ...
Er hat dann noch weiter herumprobiert und immer wieder derselbe Fehler.
Ich habe dann nachzuvollziehen versucht was er macht. Siehe da ... er hat immer das RCD310 ausgewählt und wollte das codieren. Ich dann: "Warum codieren Sie das Radio RCD310? Ich habe ein RNS310 Navigationssystem eingebaut". Er dann: "Ist trotzdem ein Radio"
Ich: "Sie müssen RNS auswählen, nicht RCD".
Nach ca. 5 Minuten Diskussion habe ich ihm klar gemacht, dass es ein Navi ist ...
Aber auch mit der RNS310-Einstellung ging es nicht.
Dann holte er einen zweiten Mechaniker usw.
Der hat dann weiter gemurkst und erst mal dem ersten Mechaniker gefragt was er gerade an dem RCD310 rumcodiert.
Der Erste Mechaniker: "Geht nicht usw. und so fort ... " (Er hat wieder versucht ein RCD310 zu codieren)
Dann schaut der andere ins Auto und hat mich gefragt was das für ein Radio ist. (Sie hatten auch den Zettel vor sich, wo das die Bestätigung drauf war, dass es ok - also nicht geklaut ist - und drauf stand, dass es ein RNS310 ist).
Ich dann: VW RNS310.
Er dann: "Aha. Vorige Woche war einer mit einem Passat da, der wollte auch ein Navi codieren."
Dann haben beide weiter-herumcodiert usw.
Und mir erklärt, dass es das Navi nicht im Golf 5 gab und dass man das schon mal gar nicht einbauen kann.
(Ursprünglich war es in einem Touran von Werk aus drin ... Dann hat er das Baujahr vom Navi rausgelesen aus der Seriennummer. (Baujahr 2009) dann fragte er mich ob das Navi schon einmal eingebaut war ... er hatte den Kaufvertrag vom Touran vor sich, wo das Navi in der Sonderausstattung aufgelistet ist)
Danach hat er mir erklärt, dass beim Golf 6 und bei allen VW's die Radiostecker unterschiedlich belegt sind, und dass man die Radios nicht untereinander austauschen kann. Er ging ein paar Minuten und kam wieder: "CAN High und CAN Low" und noch ein paar Sachen müssen umgepolt werden. Dann wird‘s gehen. Der andere Mechaniker: "Ich schneid da keine Kabel ab - mach du.". Ich dann: "Da baucht man nix ändern. Ab Modelljahr 2008 beim Golf 5 ist das richtige Gateway drin und die Pin-Belegungen den CAN und der Lautsprecher (also dem Quadlock Stecker) sind bei Golf 5 und 6, Passat, Touran dieselben. Die Radios und Navis passen schon. Es haben viele andere auch ein RnS310 oder RNS510 im Golf 5"
Dann wurde die Diskussion hitzig. bzw. schon eher beleidigend für mich und meinen Golf. Sie haben mir gesagt, dass ich mir in Zukunft vielleicht vorher Gedanken machen soll ob die Sachen, die ich kaufe überhaupt zum Auto passen bzw. nicht etwas machen sollte, wo ich mich nicht auskenne. Ich habe dann damit argumentiert, dass das Navi sehr wohl passt und ich mich auskenne und nur eine Mini-Codierung brauche bzw. den Pin. Weiters liegt der Fehler wohl bei der Codierung bzw. mangelnden Kenntnissen und nicht an irgendwelchen Ungleichheiten des CAN-Buses in den unterschiedlichen Fahrzeugen.
Darauf die Gegenargumentation: "Da ist überhaupt nichts gleich. Der Golf 5 ist von der Elektrik her ein Esel und der Golf 6 ist Pferd". Dann haben sie wieder ein bisschen probiert. (im Golf 6-Bereich haben sie dann auch das RNS310 gefunden und mir endlich geglaubt dass es ein VW-Navi ist ... obwohl sie ja den zuvor angeforderten Ausdruck von Porsche Salzburg hatten wo drauf steht, dass die Seriennummer ok ist bzw. wo das RNS310 auch als Navigationseinheit aufgelistet ist)
Dann wollte ich wenigstens den Radiocode haben. Aber das schafften sie auch nicht. Auf jeden Fall ergab sich nichts bzw. ich wurde als dumm hingestellt, weil ich Sachen einbaue die man nicht einbauen kann.
(Bei der Diskussion war übrigens auch mein Vater daneben. Bei den Aussagen der Mechaniker/Codierer hat er nur den Kopf geschüttelt)
Wie gesagt ... sie schafften es nicht es zu codieren. (Sie haben mir angeboten das Navi auszubauen ... wenn ich die an mein Auto lasse, kann ich mir danach ein neues bestellen weil die alle möglichen Kabel umpolen würden und ich deren Kenntnisse nicht so weit einschätzte, dass sie die Verkleidungen ohne Beschädigungen runter bekommen.)
Zum Schluss hat mein Vater sich eingemischt und dann letztendlich gefragt: "Und, was sollen wir jetzt machen?"
Antwort vom Mechaniker: "Reißen sie es heraus und bauen sie ein normales Radio ein"
Danach war die Sache für mich gegessen. Nicht mal den Bescheid dass das Navi legal ist haben die mir mitgegeben und meinten: Ich soll mich selber um das kümmern wie ich's hinbekomme.
Das dauerte alles ca. eine dreiviertel Stunde. Das Auto lief derweil schon fröhlich vor sich hin am Stand ... weil abstellen darf man das Auto ja nicht. (Hatte dann so zuhause einen Durchschnittsverbrauch von 20 Liter auf 100 km)
Wir sind dann einfach gefahren. Ich hatte so das Gefühl die wollten auch noch haben dass ich die herum-experimentiererei ohne Erfolg bezahle ... vielleicht eine Meisterstunde und zwei Mechaniker-Stunden oder so ähnlich.


PS: Das mit dem CAN-Bus und folglich die Stecker-Belegung funktioniert/stimmt sicher. (Wenn CAN-high und CAN-Low vertauscht wäre, dann wäre wohl fraglich ob noch irgendwas im Auto funktionieren würde bzw. hätte es einen Eintrag im Fehlspeicher gegeben) Ansonsten würde es ja nicht funktionieren, dass sich das Navi mit dem starten mit-einschaltet, die Beleuchtung mit-einschaltet. Beim Entfernen des Schlüssels sich wieder ausschalten. Und beim Drücken der Löschen-Taste bei der Eingabe des Codes hört man auch aus allen Lautsprechern den komischen "Tüt"-Ton ;) ... also den, der bei Tastendruck am Touchscreen ertönt.
bzw. wenn‘s ein Busunruheproblem gegeben hätte, wäre er heute wahrscheinlich eh nicht mehr angesprungen, da meine über 4 Jahre alte Batterie sicher nicht mehr die Beste ist .... auf die Kilometerleistung bezogen. 50% Kurzstrecken. Sowie drei Winter wo er jeweils 4 Monate nur stand (aber halt in der Garage).
Also sollte es soweit ja gehen.


Letztendlich werde ich mich morgen direkt bei Porsche Salzburg Beschwerden und ihnen beibringen, dass sie mir eine Lösung schuldig sind.

lg
Gerald

F-20

Meister

Beiträge: 2 653

Modell: Polo 6R GTI

Wohnort: Murau/Stmk

Motor: 1.4 TSI (132kW)

  • Nachricht senden

96

Mittwoch, 9. November 2011, 19:05

Gerald's Gölfchen

Ich wundere mich schon gar nicht mehr was ich da lese!
Ich kenne keine Werkstätte die ordentlich codieren kann, du bist besser dran wenn du zu einem privaten fährst, der sich ordentlich auskennt!
Ist eigentlich typisch, alles was über normales Service rausgeht ist für den Großteil leider zuviel verlangt! :?:

Lg.

ICeYmx

Erleuchteter

Beiträge: 3 267

Modell: 'lil Phaeton Sportline

Wohnort: autonome Bergrepublik Vogtland

Motor: 2.0 TDI - 125kW CBBB

  • Nachricht senden

97

Mittwoch, 9. November 2011, 19:07

Gerald's Gölfchen

Unglaublich. Aber nicht das erste Mal, dass ich sowas lese.

Such dir jemanden mit VCDS. Mittlerweile empfehle ich niemandem mehr zum codieren zum :) zu gehen.

Die Quadlocks sind alle gleich belegt, ist schon richtig. ;) Ganz am Anfang gabs im Golf noch ISO, sollte aber eher die Ausnahme sein.

smartboy87

Fortgeschrittener

Beiträge: 319

Modell: Golf

Wohnort: Wien

Motor: 2.0 TDI

  • Nachricht senden

98

Mittwoch, 9. November 2011, 19:15

Gerald's Gölfchen

Einmal so eine prinzipielle Frage: wie sicher bist du dir denn, dass das NAvi überhaupt funktioniert bzw. nicht defekt ist?
Ich frage deshalb, weil ich bei meinem Golf V auch ein RCD 510 und ein RNS 510 nachgerüstet habe und das funktionierte ohne irgendeine Codierung und ich hatte aber einen Golf V Bj. 2005! - Bei mir musst zwar das Gateway getauscht werden, aber es funktionierte auch mit dem alten! - Codieren muss man meinen Kentnissen nach eigentlich nur die Verbauliste, damit das Navi richtig in der Liste erscheint, aber wirklich nötig (so denke ich) ist das aber nicht!
Eine Codierung ist eigentlich nur erforderlich, wenn man will, dass die Navianweisungen in der MFA+ aufscheinen.....

ICeYmx

Erleuchteter

Beiträge: 3 267

Modell: 'lil Phaeton Sportline

Wohnort: autonome Bergrepublik Vogtland

Motor: 2.0 TDI - 125kW CBBB

  • Nachricht senden

99

Mittwoch, 9. November 2011, 19:20

Gerald's Gölfchen

Gateway und Radio/Navi sollte codiert werden, funktioniert aber erstmal auch ohne Codierung.
Aber er braucht ja auch den Code, ohne den hört er nix, oder zumindest sehr wenig. ;)

MrX

Meister

Beiträge: 1 844

Modell: VW Golf Plus

Wohnort: Bayern

Motor: 1.4 TSI 90kW

  • Nachricht senden

100

Mittwoch, 9. November 2011, 19:20

Gerald's Gölfchen

Oje, das klingt nach einer Leidensgeschichte. Aber ich gebe da nicht nur den Mechanikern die Schuld, da hat VW schon die Finger mit im Spiel. Denn sie verkaufen ihren Werkstätten für viel Geld (frag mal was sie für den Tester abdrücken und wieviel im Jahr für Updates und den Online-Zugriff für Dinge wie Radiocode abfragen oder WFS anlernen [GeKo]) ein Diagnosegerät, das echt der letzte Mist ist.

Einstellung von VW: der Mechaniker ist dumm wie Brot, soll dumm bleiben wie Brot und gar nicht versuchen zu verstehen wie die Elektronik funktioniert. Bequem arbeiten soll er gar nicht können, der wird ja dafür bezahlt. Man versucht also alles über geführte Funktionen zu machen, wo der Mechaniker gar nicht mitbekommt, was im Hintergrund passiert. Dafür muss er aber die einfachsten Dinge selbst machen (am Anfang zum Beispiel das Fahrzeugmodell auswählen - der Tester liest ohnehin die FIN aus, damit wäre es ein Klacks 100% zweifelsfrei festzustellen, was das für ein Fahrzeug ist). Nutzt er GeKo-Funktionen muss er jedesmal den ganzen Mist eingeben (Benutzername, Kennwort, Name des Auftraggebers, Nationalität des Auftraggebers usw.). Einmal pro Session wäre ja okay, aber wenn er zum Beispiel erst die WFS anpasst und anschließend Schlüssel anlernt muss er es schon 2x eingeben. Wählt er nun Golf V aus kann er ein RNS310 tatsächlich nicht codieren, weil es in der Liste nicht auftaucht.

Wenn man im Vergleich dann VCDS sieht, das quasi verschenkt wird (nun, für Privatanwender ist es sehr teuer, aber dadurch dass es noch an der Schmerzgrenze ist hat es trotzdem eine hohe Verbreitung und das Geld wird über die Masse verdient) ist das echt ein feines Stück Software im Vergleich. Aber VW unterbindet schon fast, dass die Werkstätten das nutzen können, weil zum Beispiel für Garantiearbeiten die Nutzung der GFS (geführte Fehlersuche) vorgeschrieben ist.

Ich hab das gemerkt als ich meinen Tacho habe anlernen lassen: da hat der Mechaniker erst mal Golf Plus ausgewählt, aber das Vorfacelift. Damit kamen immer Kommunikationsfehler und der Vorgang WFS anlernen wurde abgebrochen (ist ja logisch, andere Elektronikplattform). Irgendwann habe ich mal dezent darauf hingewiesen, dass es ein Golf Plus Facelift ist, der als Modell 52 statt 5M läuft. Jetzt ist die Liste aber auch nicht alphabetisch sortiert, sondern nach Typnummern - d.h. das Golf Plus Facelift ist natürlich in der Liste wo ganz anders wie der alte Golf Plus (da kommen die ganzen 5C und 5K noch dazwischen).

Das nächste ist das Modelljahr - auf dem Auftrag steht bei den Fahrzeugdaten Baujahr 10/2009. Dass das Modelljahr 2010 ist wusste der Mechaniker auch nicht sondern hat brav 2009 ausgewählt. Aber auch das könnte der Tester aus der Fahrgestellnummer rausholen (sogar offline!), damit könnte beispielsweise auch offline die Liste der Fahrzeugtypen gefiltert werden, die es in diesem Modelljahr gab. Und schwupps würde der Vorfacelift-Golf Plus gar nicht mehr auftauchen.

Da müsste wirklich mal jemand etwas Ordnung und System reinbringen, das scheint mir so ein über die Jahre gewachsenes System zu sein, wo noch keiner der Entwickler mal in der Werkstatt stand und beobachtet hat, welche Probleme im Alltag damit auftreten.

Als Tipp für deine Situation: lass dir in der Werkstatt den Radio-Code auslesen, falls sie das noch nicht gemacht haben. Dazu brauchen sie das Fahrzeug nicht, sondern nur Name, Ausweiskopie und die Seriennummer des Radios. Den Rest lässt du besser von einem VCDS-Nutzer machen, für solche Umbauten ist der VAS-Tester einfach nicht ausgelegt und man muss schon wissen was man tut um das damit hinzubekommen.

vg, Johannes

smartboy87

Fortgeschrittener

Beiträge: 319

Modell: Golf

Wohnort: Wien

Motor: 2.0 TDI

  • Nachricht senden

101

Mittwoch, 9. November 2011, 19:37

Gerald's Gölfchen

Stimmt, wenn du den Code noch nicht hast, einfach mit dem Radio, der Seriennummer des Radios und deinem Ausweis zum Freundlichen gehen und den Code anfordern, den bekommen sie dann binnen 10 Minuten und schreiben ihn dir auf einen netten kleinen Zettel, damit sollte es dann gehen! :)

  • »Bollwing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 651

Modell: Golf V

Wohnort: Lieserbrücke

Motor: 1.9 TDI 130PS/96KW - 270Nm

  • Nachricht senden

102

Mittwoch, 9. November 2011, 20:14

Gerald's Gölfchen

So ... ich versuche mal so gut wie es geht alles zu kommentieren ;)

Ganz zuerst ... Danke für die Antworten.

@F-20
Naja ... ich empfinde es doch als "normalen" Service, dass sie es schaffen ein Original VW-Navigationssystem in meinem Auto zu aktivieren, welches offiziell auch in einen Golf 5 eingebaut werden kann. .... das empfinde ich jetzt nicht so als Über-Extrawurst. :cry:

@ICeYmx
Naja ... du hast wohl recht.
Ja ... so ist es ... ich habe eine "Original" VW Einbauanleitung der Radiogeneration 3 in den Golf 5. (Heraussgegeben von Votex)
Dort ist enstprechend meiner Aussattung nichts zum umpinnen.
Aber die Mechaniker vom :D glaubten mir trotz dieser Unterlagen nicht, dass es geht.

@smartboy87
Ich würde mal sagen, dass ich zu 100% sicher bin, dass das Navi funktioniert. Man kann es einschalten und es kommt zur Code-Eingabe. Befehle wie ein- und ausschalten auf Zündung funktionieren. Weiters sah ich keine Einträge im Fehlspeicher. Außerdem stammt es aus einer doch recht legalen Quelle. Und ich würde den Verkäufer (Immobilenmakler, deutscher Name, sehr netter Telefonkontakt, etwa zwischen 30 und 40 Jahre Alt) nicht so einstufen, dass er defekte Sachen verkauft.
Naja ... auch wenn man es nicht "muss" ... ich möchte doch, dass alles Ok ist ... sonsten basteln die dran rum, wenn das Auto das nächste Mal beim Service ist oder ähnliches.
Verstehst du, wie ich meine?

@ICeYmx
Sie sagten alle, dass man den Code nicht ohne codieren auslesen kann ... also bekam ich den auch nicht.

@MrX
Du hast da schon Recht. Nur wenn ich eben so behandelt werde und drei Leuten nicht dauz fähig waren und solche "komischen" Unwahrheiten verbreiteten, dann sehe ich als Kunde mal als erstes den Mechaniker. Ich sah natürlich, dass die Diagnose geräte nicht so aufgebaut sind wie bei einigen Nutzern im Board, wo man direkt die Zahlencodes eingeben kann. Mit der direkete Eingabe von Zahlencodes bzw. mit dem nötigen Wissen dazu hätte sicher das erreicht, was ich mir vorgestellt hätte. So war es eine Benutzeroberfläche mit drei Tasten und viel mehr gabs in den Untermenüs nicht.
Und du hast recht ... er hat viele Sachen redundant eingegeben. bzw. die Sache mit dem Fahrzeugmodell ist auch klar ;).
Naja ... deshalb zwang ich ihn danach auch einen Golf 6 auszuwählen ;) bzw. einen Touran ... aber trotzdem funktionierte es nicht. (Vorrausgesetzt er hat alles richtig gemacht)
Ich habe selbst auch schon daran gedacht ein VCDS zu kaufen. Wäre ja Preislich nicht soooo extrem schlimm. Aber andererseits ... ich habe maximal einmal im Jahr was zu codieren ... Und ich müsste das auch alles erlernen. (Verstehen würde ich es sicher innerhalb eines kurzen Zeitraumes ... habe eine HTL für Softwareentwicklung gemacht und studiere jetzt Embedded Elektronics. Von dem her bin ich was Programmieren betrifft doch in gewisser Art ein bisschen ein Experte) Aber ehrlich gesagt ist es mir zu viel Aufwand und Geld für die paar Mal.
Meiner wusste übrigens auch nicht, dass meiner Modelljahr 2008 ist und hat es auch einige Mal mit einem Modelljahr 2007 versucht.
Zum Radio Code: Den wollten sie ncht rausrücken. Sie sagten es geht nicht.
Ich glaube generell nicht, dass man viel codieren muss ... schließlich hatte der Touran in dem das Navi verbaut wurde eine praktisch idente Aussattung. (Alles was Navi betrifft wie zB MFA, "Soundsystem", ...)

@smartboy87
Ich wollte ja heite auch den Code haben. Ich musste auch Auswies und Rechnung von dem fahrzeug in dem es verbaut war abgeben. Er ... und zuvor auch der Meister haben dann aber gesagt es werden keine Zettel mit dem Code ausgehädigt und den Code bekommt man so nicht ... nur beim codieren.
Und ich hatte auch keine Möglichkeit den Code auf dem Zettel wo die "legalheit" bestätigt war zu erspähen (Es standen so viele Nummern drauf).
Kann es zufällig sein, dass sich das RNS310 erst dann codieren lässt, sobald der richtige Code eingegeben wurde .. sprich: Das Navi "aktiviert" wurde?

lg
Gerald

smartboy87

Fortgeschrittener

Beiträge: 319

Modell: Golf

Wohnort: Wien

Motor: 2.0 TDI

  • Nachricht senden

103

Mittwoch, 9. November 2011, 20:20

Gerald's Gölfchen

mhm, ich kann es nur so sagen, dass ich mit meinen Geräten immer beim Freundlichen war und der mir immer den Code gegeben hat, ich den dann ins Gerät eingegeben habe und dann die Codierung durchgeführt habe, also es wäre sicher im Bereich des Denkbaren, das zuerst der Code eingegeben werden muss und dann erst codiert werden könnte......ich bin da nicht so der Codierungsspezialist, aber dazu werden sich hoffentlich noch die anderen Jungs äußern, die sich damit auskennen......ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen! :lol:

gibt es noch einen anderen VW Händler in deiner Nähe, wo du hinfahren könntest, der dir das auch macht? :(

  • »Bollwing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 651

Modell: Golf V

Wohnort: Lieserbrücke

Motor: 1.9 TDI 130PS/96KW - 270Nm

  • Nachricht senden

104

Mittwoch, 9. November 2011, 20:51

Gerald's Gölfchen

@smartboy87
Vielleicht erreiche ich morgen noch mal was ...
Nicht unfreundliche werden ist die Devise bei der Sache ;) Aber doch einen gewissen Druck ausüben :handreib:
Es würde ja Sinn machen, wenn man zuerstd den Code eingeben muss und es dann erst Codieren kann.
Ansonsten könnte man ja ein gestohlenes Gerät auch einfach mal umcodieren ... ok die "Spezialisten" können es sicher irgendwie :mrgreen:

Die anderen VW-Händler sind jeweils ca. 40 km entfernt. Aber alles nur kleine. Der bei uns in der Stadt (wo ich heute war) ist ja der größte in der Umgebung. Der nächste, größere ist so 55 km weiter weg. Zu dem fahre ich am Freitag, wenn es morgen nicht klappen sollte an den Code zu kommen.

lg
Gerald

  • »Bollwing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 651

Modell: Golf V

Wohnort: Lieserbrücke

Motor: 1.9 TDI 130PS/96KW - 270Nm

  • Nachricht senden

105

Donnerstag, 10. November 2011, 18:43

Gerald's Gölfchen

So ... ich habe heute in der Früh mit Porsche Salzbur telefoniert und denen erklärt was los ist usw.
Sie werden das abklären was da los ist. Und sie werden hr bestes geben, dass ich den Code dann bekomme.

lg
Gerald

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher