Sie sind nicht angemeldet.

Matty

Fortgeschrittener

  • »Matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 408

Wohnort: Rudolstadt

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. März 2007, 14:12

Anlasser dreht nach

Hi, hab da ein kleines Problemchen. Kann mir jemand verraten warum der Anlasser manchmal nachdreht wenn ich den Motor starte? Das hört sich ja nicht gerade gesund an. Er macht es aber nicht immer eher selten, aber er tuts. Soll ich warten bis er gar nicht mehr geht oder kann man ihm noch helfen? Oder ist das vielleicht normal, wie so viele sachen bei VW?

:uhhhh:

LG, Matty

Marax

Fortgeschrittener

Beiträge: 374

Wohnort: Kärnten

  • Nachricht senden

2

Samstag, 31. März 2007, 14:26

hab ich bei meinem auch ab und zu mal

mein vag mechaniker meinte das man den starter mal ausbauen und reinigen sollte da dort sich wohl staub etc. angesetzt hat und den starter bei irgendwie nicht richtig einrasten lässt.

Benny

Erleuchteter

Beiträge: 3 851

Modell: Passat 3C R-Line

Wohnort: Haiger

Motor: 2.0 TFSI

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. April 2007, 23:31

Ich habe in letzter Zeit wieder vermehrt das Problem, dass mein Motor schlecht anspringt. Letztes Jahr bestand das Problem schonmal, da war es aber mit einer neue Batterie getan und die ist es diesmal nicht.

Der Anlasser hat definitiv einen Weg, denn wenn man den Motor anlässt springt er anscheinend nicht schnell genug wieder raus und läuft dann für ca. 1sec mit, was sich ziemlich fies anhört.
Manchmal wabbelt dnan auch die Drehzahl so um 4-500rpm rum. Mache ich den Motor dann aus und sofort wieder an, springt er an wie eine eins. Trete ich aufs Gas passiert erst garnichts und nach ca. 2 sec dreht der Motor kurz bis ca. 5000rpm, wobei er sich abe rnicht anhört wie normal :icon_oops:

Trete ich das Gas schonmal leicht beim Anlassen kriege ich teilweise die Fehlermeldung "Generator - Werkstatt". Diese kommt aber nur sporadisch.

Den Fehlerspeicher konnte ich bisher noch nicht auslesen aber vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee.


Ich könnte jetzt meinen Anlasser tauschen lassen, den Zahnriemen (bald hab ich die 120tkm voll) am besten gleich mitmachen und was weiß ich, was in den nächsten 10tkm noch so alles kommt.
Grob überschlagen kostet mich das alles zusammen knappe 600€.
Wenn ich mich jetzt so recht umschaue, dann könnte ich für 3000€ einen "neuen" Motor bekommen. Der hätte dann unter 50tkm gelaufen...

Ich weiß, dass das ein Faktor von 1:5 ist aber ich achte immer sehr stark auf das Kosten:Nutzen Verhältnis und da gleicht der Nutzen die Mehrkosten mehr als deutlich aus oder sehe ich das falsch?
Achja... Neuer Motor geht nur mit Turbo, ohne kommt mir keiner mehr ins Haus! :o

4

Samstag, 7. April 2007, 08:31

Neuer Motor mit Turbo!!! :!: :!:

Benny

Erleuchteter

Beiträge: 3 851

Modell: Passat 3C R-Line

Wohnort: Haiger

Motor: 2.0 TFSI

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. April 2007, 13:17

Ich wollte das Thema mit dem schlechten Anspringen nochmal kurz ansprechen:

Ich habe am Freitag bei mir mal die Drosselklappe gereinigt, die von innen sehr stark verschmutzt war. Und siehe da... das Auto stand den ganzen Tag in der Sonne und springt trotzdem wieder an wie neu. Komischer Weise dreht der Anlasser auch nicht mehr nach seitdem ich die DK gereinigt habe. Den Zusammenhang zwischen diesen beiden Teilen habe ich aber noch nicht verstanden?! :icon_oops:

Hurrykane

Fortgeschrittener

Beiträge: 405

Modell: Passat 3C B6 Variant

Wohnort: Much bei Köln

Motor: 2.0 TDI

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. April 2007, 13:37

Zitat von »"GolfImSchafpelz"«

Den Zusammenhang zwischen diesen beiden Teilen habe ich aber noch nicht verstanden?! :icon_oops:


Denn zusammenhang brauchst auch nciht verstehen es gibt keinen...

HopSing

unregistriert

7

Mittwoch, 11. Juli 2012, 21:14

Anlasser dreht nach

So, uralt-Thread noch mal rausgekramt...

Ein Arbeitskollege hat nen 1.9TDI, bei dem läuft der Anlasser auch nach. Jetzt hab ich schon mal ein wenig rumgelesen, und fast überall steht sinngemäß: ausbauen -> reinigen -> fetten -> einbauen -> fertig.

So prinzipiell trau ich mir das handwerklich zu, nur hab ich leider keine Ahnung, wo genau der verbaut ist. Hat zufällig jemand mal ein paar Fotos gemacht? Und welches Werkzeug muss ich dafür parat liegen haben? Wie hoch ist der Zeitaufwand für Aus und Einbau?

Ähnliche Themen