Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Team-Dezent.at - Das VW, Audi, Seat und Skoda Forum für Österreich. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

schnubbie1984

Fortgeschrittener

Beiträge: 345

Modell: VW Golf 5 GTI Edition 30

Wohnort: Leipzig

Motor: BYD

  • Nachricht senden

16

Montag, 12. April 2010, 17:37

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

also ich hab meinen 2.0 tdi (bkd) von benny chipen lassen und bin sehr zufrieden.
ich hab keine probleme oder sonst irgendwas. hab mit dem "chip" sogar fast 1,5l/100km weniger an spritverbrauch. und ich kann mich meinen vorpostern nur anschliessen. spar lieber woanders. aber das was wichtig ist: reifen, motor, usw. da sollste doch nen bissl mehr reinstecken.
ach und falls es dich interessiert ich hab durch benny knapp 170ps und individuelle (durch meinen km-stand) 380nm. ich hätte mehr drehmoment haben können aber benny hat mich vorher informiert wegen meinem hohen km-stand.

urd@

Profi

Beiträge: 621

Modell: Scirocco III

Wohnort: 88131 Lindau

Motor: 2.0 TSI 210PS DSG

  • Nachricht senden

17

Montag, 12. April 2010, 20:06

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

Zitat von »"Benny"«

(auch wenn das manchmal bei den Files nicht so aussieht)

und das beurteilst du?!
Wer Gummi sät, wird Fahrspaß ernten!

Benny

Erleuchteter

Beiträge: 3 851

Modell: Passat 3C R-Line

Wohnort: Haiger

Motor: 2.0 TFSI

  • Nachricht senden

18

Montag, 12. April 2010, 20:46

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

Zitat von »"urd@"«

Zitat von »"Benny"«

(auch wenn das manchmal bei den Files nicht so aussieht)

und das beurteilst du?!


Oh, ich wollte dir nicht auf den Schlips treten, wenn du dort arbeitest aber die zwei 2.0 TFSIs, die ich zwischen Februar und April von Wetterauer hier hatte, sahen aus wie Kraut und Rüben und liefen leider nicht ordentlich:(
Man muss fairerweise dazu sagen, dass man nicht von einer Software auf die andere schließen kann und dass der eine von 2005 und der andere von 2006 war. Das wäre Äpfel mit Birnen Vergleicherei!
Ich kenne einige Golf 4 1.9er TDIs mit Wetterauer Software, die richtig gut laufen, allerdings weiß ich nicht ob die Software von Wetterauer selbst programmiert oder zugekauft ist.

urd@

Profi

Beiträge: 621

Modell: Scirocco III

Wohnort: 88131 Lindau

Motor: 2.0 TSI 210PS DSG

  • Nachricht senden

19

Montag, 12. April 2010, 21:41

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

kein ding. mit solchen öffentlichen Aussagen würde ich nur vorsichtig sein. Das ist in der Branche eigentlich nicht üblich. vor allem, wenn ich mir nicht 200%ig sicher wäre, dass es tatsächlich so ist. :(
Die 2.0TFSI's sind eigentlich eine unserer Stärken. Würde mich jetzt wundern, wenns so wäre. wenn der kunde seit 2005/2006 damit umher gefahren ist, kanns aber so schlecht auch nicht gewesen sein ;) Wer den Mund nicht auf macht, dem kann man auch nicht helfen!
Wetterauer entwickelt und programmiert selbst und ist eigentlich einer der größten Chiptuner in Deutschland! Mittlerweile mehr als 17 Jahre Berufserfahrung sollten eigentlich für sich sprechen! Zumal hier nicht irgendwer die Datensätze entwickelt, sonder noch immer der Chef höchstpersönlich, welcher Mitbegründer des Chiptunings ist! Die Erfahrung ist in der Branche das A und O. ;)
bisschen Leistung steigern kann jeder. Wie sich die Änderungen jedoch längerfristig auswirken, kann nur der beurteilen, der sich mit jedem bit, was er versetzt, darüber im klaren ist, was die Veränderung für Auswirkungen hat.

was mich aber interessiert ist, was Ihr unter einer Individualabstimmung versteht. In meinen Augen ist das Auslegungssache.
Wer Gummi sät, wird Fahrspaß ernten!

Benny

Erleuchteter

Beiträge: 3 851

Modell: Passat 3C R-Line

Wohnort: Haiger

Motor: 2.0 TFSI

  • Nachricht senden

20

Montag, 12. April 2010, 21:55

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

Da hast du natürlich Recht, dass sich die Leute von selbst rühren müssen.
Ich weiß vom einen nur, dass er mehrfach einen Termin zur Nachbesserung versucht hat zu bekommen und kein Glück hatte.
Der andere hat bzw. hatte einen DSGler wo ihr wohl keine Anpassung dran vornehmen konntet, was ich auch von einem Kunden mit Edition 30 erfahren zu hören bekam.
Ihm ists aber seit 2 Wochen wurscht, da er das Auto verkauft hat und jetzt einen 6er hat.

Mit individuellen Anpassungen meine ich beispielsweise, dass man wenn jemand beispielsweise explizit ein niedrigeres dafür aber durchgängigeres Drehmomentpaleau wünscht, man demjenigen solche Wünsche verwirklicht.

Was schaffst du bei Wetterauer?

urd@

Profi

Beiträge: 621

Modell: Scirocco III

Wohnort: 88131 Lindau

Motor: 2.0 TSI 210PS DSG

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 13. April 2010, 13:24

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

ok. dann machen wir ebenfalls eine individuelle Anpassung. und das ebenfalls unentgeltlich. Wir sprechen lediglich die empfehlung aus einen bereits getesteten Datensatz zu wählen, da wir bei diesen Datensätzen bereits das Optimum an Leistung und Drehmoment unter Berücksichtigung der Lebensdauer auf dem Prüfstand abgestimmt haben.
Berechnete Sonderabstimmung sind lediglich Komplettumbauten oder Prüfstandsabstimmungen, bei denen es in den Grenzbereich des Möglichen geht, da hierbei natürlich ein höherer Aufwand entsteht.
DSG-Anpassungen machen wir nicht. da hast du recht. das liegt allerdings daran, dass wir zugute des DSG keine Anpassungen daran vornehmen möchten. Bisher hat sich darüber bei uns allerdings auch noch kein Kunde beschwert.

ich mache alles, was anfällt. in erster Linie IT-Entwicklungen, Händlersupport und nebenher Kundenberatung, Verkauf, Einbau und Programmierung von Kundenfahrzeugen, Prüfstandsabstimmungen........ und alles, was ich vergessen habe und kurzfristig anfällt.
Wer Gummi sät, wird Fahrspaß ernten!

Benny

Erleuchteter

Beiträge: 3 851

Modell: Passat 3C R-Line

Wohnort: Haiger

Motor: 2.0 TFSI

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 13. April 2010, 16:00

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

Komplette Individualabstimmungen nach Umbauten sind bei uns natürlich auch möglich, gleiches gilt für Prüfstandsabstimmungen. Das ist aber für den größten Teil der Forenuser hier vollkommen uninteressant.
Ah so... zugute des Getriebes. Sowas ähnliches habe ich doch heute erst von einem anderen bzgl. Katüberwachung der Nachkatlambdasonde bei der ME9.1 gehört :P :o

Du programmierst also auch? Dann hast du deinen TDI ja bestimmt auch selbst auf eurem Prüfstand abgestimmt oder?

Dip

Profi

Beiträge: 1 293

Modell: Golf 6 GTD

Wohnort: Wenden

Motor: 2.0 TDI

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 13. April 2010, 18:46

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

Mal ne andere Frage. Wieso macht Wetterauer eigentlich ein unterschied zwischen

Golf V 2.0 TDI GT 125kW / 170PS ? 140kW / 190PS
und
Golf V 2.0 TDI GT Sportversion 125kW / 170PS ? 155kW / 210PS

sind das nicht die gleichen Motore und vorallem wodurch kommt ein Preisunterschied von 300€ zustande? Bzw. der GT Sport ist mit einem Drehmoment von weit über 350 nm ab 3000 U/min angegeben macht das dem Getriebe bzw Kupplung nicht extrem zu schaffen da beide meines Wissens dauerhaft "nur" für 350nm ausgelegt sind?

Gruß

Dip

Beiträge: 792

Modell: Exeo Sportline

Wohnort: Salzburg

Motor: 2.0 CR TDI 105kW

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 13. April 2010, 20:00

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

eventuell geht wetterauer dabei von einer verstärkten kupplung aus (was der fahrzeugbesitzer eingebaut hat)

Benny

Erleuchteter

Beiträge: 3 851

Modell: Passat 3C R-Line

Wohnort: Haiger

Motor: 2.0 TFSI

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 13. April 2010, 22:25

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

Ggf. sind unterschiedliche Stufen damit gemeint Dip. Je umfangreicher eine Homepage wird, desto eher schleicht sich auch mal ein Fehler ein. Ist bei uns genau das selbe... Man ist permanent dabei so kleine Details abzuändern.

Das 350NM Thema beantworte ich ungern zum 10. Mal aber das ist ja dein Lieblingsthema;)
Wer auf eine Leistungssteigerung aus ist, der muss manchmal solche Kompromisse in Kauf nehmen.
Gerade bei den 2.0TDIs kann ich dir nur aus unserer Erfahrung berichten, dass diese bis 400NM grundsätzlich sehr gut haltbar sind.
Wenn dann fängt eh die Kupplung zuerst an zu rutschen. Getriebeschaden hatten wir noch keinen einzigen!
Ob die Kupplung anfängt zu rutschen, hängt aber ganz stark vom Verschleißgrad und vor allem Fahrverhalten ab. Auch ob du permanent beladen oder mit Anhänger fährst, spielt eine große Rolle.
Gedanken musst du dir aus meiner Sicht nur machen, wenn du weißt, dass du einen extremen Fahrstil hast, viel mit Anhänger fährst und ein Setup mit maximalem Drehmoment orderst ;)

Dip

Profi

Beiträge: 1 293

Modell: Golf 6 GTD

Wohnort: Wenden

Motor: 2.0 TDI

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 14. April 2010, 17:43

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

Ok eigentlich wollte ich es nicht wieder von dir hören aber trotzdem danke ;) Ab wann liegen denn bei euch die 400nm an und wielange?

Benny

Erleuchteter

Beiträge: 3 851

Modell: Passat 3C R-Line

Wohnort: Haiger

Motor: 2.0 TFSI

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 14. April 2010, 18:57

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

Da haste auch wieder Recht!
Das wäre gut mal eine andere vor allem objektivere Meinung darüber von jemandem zu hören, der einen Plan von der Sache hat aber ggf. nicht grad Tuner ist und einen Profit daraus schlagen würde.
Das wäre für dich sicherlich echt gut. Haben wir jemanden hier im Forum der in der Richtung fit ist und ggf. Langzeiterfahrungen mitteilen kann?

Zu deiner Frage, wie lange welches Drehmoment anliegt.
Das maximale Drehmoment liegt bei uns je nach Ausbaustufe von 2000rpm bis 2800-3000rpm an. Sofern wir vom 170PS Motor als Ausgangsbasis reden.
Die größte Belastung stellt aber nicht das Plateau sondern der Anstieg des Drehmoments dar.
Je steiler die Drehmomentkurve ansteigt, desto größer ist die Belastung, für Motor, Kupplung, Getriebe und Antriebswellen (Reifen nicht zu vergessen).
Wenn man den Drehmomentanstieg möglichst seriennah lässt und dann aber das Maximum höher legt, ist das Mehr an Drehmoment und Leistung langlebiger und Materialschonender. Einziger Haken hierbei ist, dass die Leistung geringer ausfällt.

Dip

Profi

Beiträge: 1 293

Modell: Golf 6 GTD

Wohnort: Wenden

Motor: 2.0 TDI

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 15. April 2010, 17:46

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

So ich habe mir nochmal eine objektive Meinung eingeholt von jemandem der was vom "chippen" versteht und zusätzlich Berufsbedingt tests mit Getrieben aus den unterschiedlichsten PKW's speziell die aus dem VAG Konzern macht.
Ich habe ihm die Beiträge hier aus dem Forum kopiert und er hat mir folgenses dazu geantwortet. Ich denke die Tuner können mit allen Begriffen was anfangen.

Der Golf 5 GT ist schon ein schickes Auto, wenn der Diesel nicht ein PPD mit
Simens ECU wäre. Die Probleme sind dir wahrscheinlich hinlänglich bekannt
mit diesem Motor, ich hoffe du bleibst weitestgehend verschon von ihnen.

Wobei du, wenn du den Motor tunen willst, ein paar wichtige Dinge beachten
musst:

Versuche die AGT so gering wie möglich zu halten, die Verkokung der PDEs
wird mit der Länge der Einspritzdauer und der Brennraumtemperatur negativ
beeinflusst. Also fahre möglichst lange ein hohes Lambda ( > 1,25) und
reduziere dieses erst, wenn der Turbo mit seinen Möglichkeiten am ende ist.

Der Förderbeginn muss zwingend angepasst werden und das Förderende erst ab
dann zurückverlegt werden, wenn man an einen kritischen Förderbeginn gerät.

Letztendlich ist die AGT ein Indiz der Brennraumtemperatur und diese muss so
gering wie möglich sein um die Verkokung nicht zu beschleunigen

Also auch ARG bei höheren Lasten komplett zu !

Zum Thema Getriebe kann ich dir folgendes sagen_

Das MQ350 ist bei uns im Dauerlauf gewesen. Ein Zyklus mit 380Nm
Spitzenmoment reduziert die durchschnittliche Lebensdauer auf etwa die
Hälfte, wobei bei etwa 380Nm die Kupplung bereits zu rutschen beginnt.

Bis etwa 360Nm ist die Lebenserwartung etwa auf Serienniveau.
Mit etwas Reserve muss daher das Moment für die Serien auf 350Nm und den dir
bekannten Momentenverlauf reduziert werden.

Ich habe bis jetzt gute Erfahrungen mit konstanten 365Nm bis 3000rpm
gemacht, bei dem 170PS kann man dieses Moment auch länger anliegen lassen.

Die Aussage des Tuners ist quatsch:

IDR wird das Moment falsch ermittelt und daher glaubt man 400Nm übertragen
zu können. Richtig ist jedoch, dass eine Serienkupplung bei 380Nm rutschen
MUSS!

Gibt es mit angeblichen Momenten von 400Nm kein Problem, hat man das
angegebene Moment nicht, so einfach ist dies.

Auch ist es nicht richtig, dass ein steiler Momentenanstieg das Getriebe
belastet. Dieser belastet eigentlich nur das ZMS, wenn der Anstieg in einem
zu niedrigen Drehzahlbereich erfolgt.

Ein Getriebe ist mit einer Kraft überfordert, für das es nicht ausgelegt
wurde. Kraft ist in diesem Fall Moment.

Also ist es völlig egal, ob die Kraft als Peak mit hohem Momentenanstieg,
oder als gleichmässige Kraft anliegt:

Überlaste ich das Getriebe ( > 360Nm) geht es halt ehr kaputt.
Je mehr und je länger, desto schneller.

Da ist es auch egal, ob mit Anhänger oder ohne.

Jedoch steigt die Zeit, in der maximales Moment anliegt, mit einem Anhänger.
Daher geht?s schneller kaputt.
Fährst du ohne Anhänger gleichlange mit maximalem Moment, ist das
Getriebe/Kupplung genau so schnell hinüber


Ich will niemanden hier aus den Schlips treten nur finde ich sollte das jeder der sein Auto tunen will wissen und dann auch mit diesem Wissen entscheiden wie, wo, wieviel und ob er sein Wagen tuned. Ich persönlich werde es auch wieder machen lassen das ich beim letzten chippen voll Zufrieden war.

Dip

Rexos

Erleuchteter

Beiträge: 6 072

Modell: Golf 6

Wohnort: 1220 Wien

Motor: 1.4 TSI - 122PS, CAX

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 15. April 2010, 20:03

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

Boahhh ist das viel zu lesen ...

aber interessant!

Benny

Erleuchteter

Beiträge: 3 851

Modell: Passat 3C R-Line

Wohnort: Haiger

Motor: 2.0 TFSI

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 15. April 2010, 20:24

Golf V 2.0 TDI 140 PS chiptuning

Einiges kann ich unterstützen, anderes muss ich wiederum als Quatsch abtun.

Die 170PSler haben ab Werk schon häufig beim Einrollen auf dem Prüfstand 360-365NM, da sie eh schon 350NM ab Werk haben.
Ich vermute die Aussage deines Bekannten bezieht sich auf die 140PSigen TDIs mit 320NM ab Werk oder?
Dass die Kupplung ab 380NM zu rutschen anfangen muss halte ich für Quark, da ich z.B. einen Skoda Octavia RS kenne, der auf mehreren verschiedenen Prüfständen war und auf allen zwischen 395 und 405NM hatte. Vom Bosch über Dynostar bis zum LPS3000 von Maha.
Und wenn ich jetzt nicht ganz falsch liege, ist im 200PS GTI mit BWA Motor die gleiche Kupplung und das gleiche ZMS verbaut wie im 170PS TDI und die Kupplungen halten definitiv 400NM. Klar ist da der Verschleiß höher durch das Drehmoment aber sie fangen definitiv nicht sofort an zu rutschen!

Aber ich denke, dass wir uns einig sein können, dass wer maximale Leistung / Drehmoment will, eben solche Kompromisse eingehen muss und ab einem gewissen Punkt geht es einfach auf die Haltbarkeit.

Ähnliche Themen